Die Feuerstutzen-Schützengesellschaft FSG 1550 Marktoberdorf e.V. ist mit seiner über 460-jährigen Geschichte der älteste Verein in Marktoberdorf. Das Schützenhaus auf dem Schlossberg wurde unter Schützenmeister Josef Haisermann in der Nähe der ursprünglichen Schießstätte neu aufgebaut und 1955 eingeweiht. Neue Richtlinien für den Schießstandbau veranlasste die damalige Vorstandschaft in den Jahren 1994-97  unter der Führung von Ehrenschützenmeister Heinz Scholz zu einer grundlegenden Sanierung mit Um- und Erweiterungsmaßnahmen der Schießanlage. Um auch zukünftig den hohen Anforderungen im Schießsport Rechnung zu tragen, wurde im Jahr 2011 die 25m Raumschießanlage unter 1. Schützenmeister Johann Georg Fendt auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Zu einem wichtigen Standbein für unseren Verein zählen die Bogenschützen, die zu unverzichtbaren Leistungsträgern in Sportlicher und Gesellschaftlicher hinsicht geworden sind.

Das Schützenhaus auf dem Schlossberg in Marktoberdorf beherbergt neben dem 10 Meter Luftgewehrstand auch die 50 Meter Bahnen der Kleinkaliberschützen und die 25 Meter Raumschießanlage der Pistolenschützen. Die bewirtete Schützenstube sorgt vor und nach den Wettkämpfen für Gemütlichkeit.

Kommen Sie herein und werden Sie Teil einer Jahrhunderte alten Tradition, die eine Symbiose zwischen dem Bayerischen Brauchtum und einer moderen Sportart die körperliche Fitness und die innere Ruhe auf faszinierende Weise miteinander verbindet und unter einen Dach vereint.

Die komplette Chronik ist über den unten stehenden Link als PDF-Datei verfügbar.

Chronik der FSG Marktoberdorf